Gelungener Start ins neue Jahr

Valiant ist der Start ins neue Jahr geglückt. Der Konzerngewinn im ersten Quartal stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 1,8 Prozent auf 23,8 Mio. Franken. Die Erhöhung resultierte hauptsächlich aus dem Zinserfolg, der sich auf 71,5 Mio. Franken (+1,6%) verbesserte. Valiant rechnet für das laufende Jahr mit einem Konzerngewinn in der Höhe des Vorjahres.
03/05/2017, Financial News, Medienmitteilung

Valiant konnte 2016 erfolgreich gestalten und ist auch gut ins neue Jahr gestartet. Der Geschäftserfolg stieg im ersten Quartal insgesamt um 2,6 Prozent auf 29,8 Mio. Franken. Unter dem Strich resultierte ein Konzerngewinn von 23,8 Mio. Franken (+1,8%). Das sind angesichts des anhaltenden Tiefstzinsumfelds und des intensiven Preiswettbewerbs auf dem Hypothekarmarkt erfreuliche Zahlen. 

Höheres Zinsergebnis
80 Prozent der Erträge von Valiant stammen aus dem Zinsdifferenzgeschäft. Entsprechend wichtig für das Ergebnis ist die Zinsmarge, die gegenüber der Vorjahresperiode stabil geblieben ist. Die Gesamtzinsmarge betrug im ersten Quartal 1,10%. Im Zinsgeschäft resultierte ein um 1,6 Prozent höherer Bruttoerfolg von 71,5 Mio. Franken. Das Ergebnis im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sank um 4,1 Prozent auf 14,4 Mio. Franken. Der Erfolg im Handelsgeschäft betrug 2,5 Mio. Franken (-3,4%). Valiant hatte die Kosten in den ersten Monaten 2017 gut im Griff. Sie blieben gegenüber dem Vorjahr trotz höherem Personalbestand konstant bei 54,6 Mio. Franken (+0,1%).

Rentables Wachstum im Kerngeschäft
Der Preiswettbewerb auf dem Hypothekarmarkt hat sich in einigen Regionen nochmals verschärft. Valiant ist weiter nicht bereit, Wachstum auf Kosten der Marge zu erzielen, konnte aber dennoch in ihrem Kerngeschäft wachsen. Die Ausleihungen stiegen auf 22,4 Milliarden Franken (+0,8%). Die Hypotheken legten um 0,6 Prozent auf 20,8 Mrd. Franken zu. Bei den Kundengeldern nahm die Bank bewusst einen Abfluss von 431 Mio. Franken (-2,4%) in Kauf. Grosskunden, denen Valiant teilweise die Negativzinsen weiter verrechnet hat, haben diese Gelder abgezogen. Wie bisher gibt Valiant nur in Ausnahmefällen Negativzinsen an Grosskunden weiter.

Beste Regionalbank
Valiant will ihren Kundinnen und Kunden das Finanzleben vereinfachen – auch in der persönlichen Beratung. Und da überzeugt sie durch hohe Kompetenz. Im jährlichen Private Banking-Ranking des Wirtschaftsmagazins BILANZ wurde sie dieses Jahr als beste Regionalbank ausgezeichnet. Die BILANZ hat die Vermögensberatung von 80 Banken verglichen. Die erneute Top-Platzierung zeigt: Valiant gehört zu den besten im Lande und kann ihr hohes Niveau Jahr für Jahr halten.

Dividendenerhöhung und zwei neue Mitglieder des Verwaltungsrates
An der kommenden Generalversammlung vom 18. Mai 2017 in Luzern wird Valiant ihren Aktionären ein weiteres Mal eine Dividendenerhöhung vorschlagen. Die Dividende soll um 20 Rappen auf CHF 3.80 pro Aktie erhöht werden. Als neue Mitglieder für den Verwaltungsrat werden Dr. Maya Bundt und Nicole Pauli zur Wahl vorgeschlagen. 

Für das Jahr 2017 rechnet Valiant weiterhin mit einem Konzerngewinn in der Höhe des Vorjahres. 

Dokumente und Informationen zum Zwischenergebnis sind hier aufgeschaltet: valiant.ch/ergebnisse

Downloads
Herunterladen Medienmitteilung vom 3. Mai 2017 (PDF 134 KB)
Medienkontakte
Medienschaffenden stehen wir für sämtliche Anfragen gerne zur Verfügung:
031 320 96 01
medien@valiant.ch
date=03/05/2017,,time=07:00,,description=Gelungener Start ins neue Jahr