Manipulierte Zahlungsaufträge

In jüngster Vergangenheit wurden verschiedene Betrugsfälle in Zusammenhang mit physischen Zahlungsaufträgen (z.B. Blitz-Aufträgen) bekannt.
19/05/2010, Valiant aktuell

In jüngster Vergangenheit wurden verschiedene Betrugsfälle in Zusammenhang mit physischen Zahlungsaufträgen (z.B. Blitz-Aufträgen) bekannt. Es gelang den Tätern, Zahlungsaufträge zu manipulieren, bevor sie zur Verarbeitung an die Bank gelangten.

Der Schweizerische Bankenobudsman macht in seinem beiliegenden Artikel „manipulierte Zahlungsaufträge“ auf die Gefahren und die zu treffenden Sicherheitsmassnahmen aufmerksam.

Wir empfehlen Ihnen insbesondere, physische Zahlungsaufträge am Postschalter oder bei einer Geschäftsstelle der Valiant Bank AG persönlich abzugeben und sie nicht in einen öffentlich-zugängigen Briefkasten der Post zu werfen.

Medienkontakte
Medienschaffenden stehen wir für sämtliche Anfragen gerne zur Verfügung:
031 320 96 01
medien@valiant.ch
date=19/05/2010,,time=06:25,,description=Manipulierte Zahlungsaufträge