Valiant schliesst US-Steuerprogramm ab

Die Valiant Bank hat sich mit der amerikanischen Justizbehörde (DOJ) über den Abschluss des US-Steuerprogramms geeinigt. Valiant zahlt einmalig 3,3 Millionen US Dollar. Das Ergebnis 2015 wird dadurch nicht beeinflusst.
10/09/2015, Financial News

Mit der Unterzeichnung eines «Non Prosecution Agreements (NPA)» bereinigt Valiant ihre Steuerangelegenheiten mit den USA. Diese Einigung beruht auf der Vereinbarung zwischen dem Eidgenössischen Finanzdepartement und dem DOJ vom August 2013. Darin sind die Bedingungen für die Bereinigung der Steuerangelegenheiten der Schweizer Banken mit den USA geregelt.

Valiant überweist den amerikanischen Behörden einmalig 3,304 Millionen US Dollar. Die überregionale Bank hat bereits im Jahr 2013 ausreichende Rückstellungen gebildet – das Ergebnis 2015 wird durch die Zahlung nicht beeinflusst.

Valiant erhält mit diesem Abschluss grösstmögliche Rechtssicherheit für die Bank, die Mitarbeitenden sowie die Kundinnen und Kunden betreffend vergangener Steuerangelegenheiten mit den USA. Valiant ist eine ausschliesslich in der Schweiz tätige, überregionale Bank und fokussiert sich auf den Schweizer Markt. Deshalb ist das Geschäft mit US-Kunden im Verhältnis zu ihrem Gesamtvolumen marginal. Mit dem durch FATCA vorgesehenen Austausch von Informationen mit den US-Behörden ist die zukünftige Betreuung von US-Kunden geregelt.

Valiant Bank AG
Marc Andrey
Bundesplatz 4
3001 Bern

Kontakt

Downloads
Herunterladen Medienmitteilung vom 10. September 2015 (PDF, 16.4 KB) (pdf 16 KB)
Herunterladen Press release 10 September 2015 (pdf 14 KB)
Medienkontakte
Medienschaffenden stehen wir für sämtliche Anfragen gerne zur Verfügung:
031 320 96 01
medien@valiant.ch
date=10/09/2015,,time=04:45,,description=Valiant schliesst US-Steuerprogramm ab