Valiant steigert operatives Ergebnis im 1. Halbjahr um 20 Prozent

Die Valiant Bank hat im ersten Semester 2015 die Trendwende aus dem Vorjahr bestätigt: Sie hat den Konzerngewinn gegenüber der Vorjahresperiode um 14,9% auf 48,5 Millionen Franken gesteigert. Die Zinsmarge konnte weiter erhöht werden, was sich positiv auf das Zinsergebnis auswirkte – es stieg auf 139,6 Millionen Franken (+6,9%). Valiant rechnet mit einem klar besseren Jahresergebnis als im Vorjahr.
13/08/2015, Financial News

Im letzten Jahr hat Valiant die Trendwende geschafft. «Diese Trendwende haben wir in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres bestätigt», kommentiert CEO Markus Gygax das Halbjahresergebnis. Das operative Ergebnis (Geschäftserfolg) erhöhte sich um 20,3% auf 59,3 Millionen Franken. Der Konzerngewinn stieg auf CHF 48,5 Millionen (+14,9%). Das erneut verbesserte Zinsergebnis war der wichtigste Treiber für die höheren Gewinnzahlen. Es nahm um 6,9% auf 139,6 Mio. Franken zu.

Höhere Zinsmarge und tiefere Kosten
Valiant ist es in einem turbulenten Marktumfeld gelungen, die operative Zinsmarge im ersten Semester um drei Basispunkte auf 1,07% zu erhöhen. Die Verbesserung der Zinsmarge ist weiterhin eines der prioritären Ziele.

Auch bei der Effizienzsteigerung hat die überregionale Bank weitere Fortschritte gemacht und den Geschäftsaufwand um 0,6 Prozent auf 109,4 Millionen Franken gesenkt. Die Wertberichtigungen auf Beteiligungen und Abschreibungen sind erwartungsgemäss weiter gesunken (-20,9%) auf 14,8 Millionen Franken.

Leicht rückläufig war der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft (-2,9%) – dies vor allem wegen des vermehrten Einsatzes von retrozessionsfreien Produkten in den Beratungsmandaten. Der Erfolg im Handelsgeschäft war von der Aufhebung des Euro-Mindestkurses beeinflusst und sank um 1,0 Millionen Franken.

Kundengelder steigen um 202 Millionen Franken
Die Kundengelder sind im ersten Semester stärker gestiegen als die Ausleihungen. Dadurch hat sich der Kundengelder-Deckungsgrad leicht auf 82,7% erhöht. Die Kundengelder nahmen um 202 Millionen Franken zu (+1,1%) und erreichten 18,1 Milliarden Franken. Bei den Ausleihungen resultierte insgesamt ein Wachstum von 0,5 Prozent, wobei das Hypothekarvolumen um 0,7% auf 20,2 Milliarden Franken zulegte.

Klar besseres Jahresergebnis erwartet
Die erfreulichen Zahlen des ersten Halbjahres bestätigen die Ambitionen von Valiant, 2015 ein besseres Jahresergebnis als im Vorjahr zu erzielen. Dazu Markus Gygax: «Wir wollen im zweiten Halbjahr bei den Kundengeldern und Hypotheken weiter wachsen, die operative Zinsmarge mindestens halten sowie den Geschäftsaufwand weiter reduzieren.» Valiant hält an ihren Mittelfristzielen fest, die bis 2017 unter anderem einen Konzerngewinn von rund 150 Millionen Franken vorsehen.

Weitere Schritte in der Digitalisierung und Vertragsverlängerung mit Swisscom
Die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden ändern sich. Valiant begegnet dieser Veränderung, indem sie ihre digitalen Angebote laufend erweitert und verbessert. So hat sie in den letzten Monaten eine Mobile Banking-Applikation eingeführt sowie die Lancierung eines innovativen digitalen Finanzportals für KMU angekündigt. Dieses wird sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Swisscom Anfang 2016 auf den Markt bringen. Swisscom wird auch in Zukunft den Betrieb und das Application Management der Kernbankenlösung Finnova mit den dazugehörigen Umsystemen für Valiant sicherstellen. Der Vertrag wird frühzeitig bis zum 31.12.2024 verlängert und bringt Valiant nebst umfassenderen Wahlmöglichkeiten der Serviceausgestaltung substanzielle finanzielle Einsparungen ab 2017.

Valiant unterstützt die Bezahllösung TWINT
Der Markt für digitale Bezahllösungen ist in starker Bewegung. Valiant ist bestrebt, ihren Kunden eine möglichst breite Auswahl mit Mehrwert anzubieten. Aus diesem Grund hat sie mit TWINT einen Vertrag unterzeichnet und bietet TWINT ab Oktober als neues, digitales Zahlungsmittel für Privatkunden an. Die TWINT App ist das zurzeit leistungsfähigste und vielfältigste mobile Zahlungsmittel der Schweiz. Schon heute kann damit an Ladenkassen, in Onlineshops sowie in Personalrestaurants bezahlt werden. Das Überweisen von Geldbeträgen von Person zu Person wird in einigen Wochen ebenfalls möglich sein. Ab Oktober können die Kunden von Valiant TWINT direkt mit dem Valiant Konto verknüpfen und damit das elektronische Portemonnaie schnell und einfach mit Geld laden. Valiant plant zudem weitere Ausbauschritte im Bereich elektronisches Bezahlen, um den Kunden ein auf ihre Bedürfnisse ausgerichtetes Angebot zur Verfügung zu stellen.

Downloads
Herunterladen Medienmitteilung vom 13. August 2015 (pdf 193 KB)
Herunterladen Abschluss zum ersten Halbjahr 2015 (pdf 187 KB)
Herunterladen Präsentation für Medien (pdf 47 KB)
Herunterladen Press release 13 August 2015 (pdf 192 KB)
Herunterladen Half-year report 2015 (pdf 54 KB)
Medienkontakte
Medienschaffenden stehen wir für sämtliche Anfragen gerne zur Verfügung:
031 320 96 01
medien@valiant.ch
date=13/08/2015,,time=05:00,,description=Valiant steigert operatives Ergebnis im 1. Halbjahr um 20 Prozent