Valiant erreicht soliden Jahresgewinn von CHF 121,1 Mio.

Die positive Tendenz hält an: Valiant hat auch im 2019 ihr Jahresergebnis gesteigert. Sie erreichte einen Konzerngewinn von 121,1 Mio. Franken, was einer Zunahme von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Ausleihungen stiegen um 782 Mio. auf 24,8 Milliarden Franken (+3,3%), während die Zinsmarge erneut ein hohes Niveau von 1,10 Prozent erreichte. Das gute Jahresergebnis soll sich erneut auf die Dividende auswirken: Valiant beantragt an der kommenden Generalversammlung eine weitere Erhöhung um 60 Rappen auf 5,00 Franken pro Aktie. Ronald Frank Trächsel wird als neues Mitglied des Verwaltungsrats vorgeschlagen.
13/02/2020, Financial News, Medienmitteilung

«Der Gewinn ist leicht höher als im Vorjahr, und wir konnten das Wachstum deutlich beschleunigen. Die wichtigsten Ziele, die wir uns für 2019 gesetzt haben, haben wir erreicht. Wir sind mit dem vergangenen Jahr und natürlich mit dem soliden Jahresergebnis sehr zufrieden». So fasst Valiant CEO Ewald Burgener das Geschäftsjahr 2019 zusammen.

Hervorragendes Zinsergebnis
Der Wind, der das Valiant Schiff auch 2019 kontinuierlich vorwärtstrieb, war das erneut starke Zinsgeschäft. Das Bruttozinsergebnis, der mit Abstand wichtigste Ertragspfeiler, stieg um 2,4 Prozent auf 314,7 Mio. Franken (+CHF 7,4 Mio.). Hauptgrund für diese erfreuliche Entwicklung war der tiefere Zinsaufwand. Mit 54,6 Mio. Franken nahmen die Zinskosten deutlich um 21 Prozent ab. «Eine Zinsmarge von 1,10 Prozent ist bei diesem erfreulichen Wachstum und im weiterhin anspruchsvollen Marktumfeld sehr gut. Wir haben um jeden Basispunkt gekämpft, was angesichts der sehr tiefen Zinsen schwierig war. Der Einsatz hat sich erneut gelohnt», sagt CEO Ewald Burgener. Das Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft stieg um 1,7 Prozent auf 63,3 Mio. Franken. Das Handelsgeschäft schloss bei 11,8 Mio. Franken (+5,0%).

Investitionen in die Zukunft
Valiant hat im vergangenen Jahr wieder viel in die Strategie und damit in ihre Zukunft investiert. Die Kosten stiegen entsprechend um 3,6 Prozent auf 234,2 Mio. Franken. Sowohl der Personalaufwand (+3,4%) als auch der Sachaufwand (+4,0) nahmen zu. Der Personalbestand erhöhte sich um 28 Vollzeitstellen, die primär in der persönlichen Kundenberatung geschaffen wurden. Infolge der gestiegenen Aufwände erreichte die Cost-Income-Ratio neu 57,0 Prozent und war leicht höher als die 55,9 Prozent im Vorjahr. Der Geschäftserfolg betrug 142,9 Mio. Franken (-5,9%). Er sank hauptsächlich, weil im 2018 eine Sonderdividende von Aduno zu einem ausserordentlich hohen Beteiligungsertrag geführt hatte.

Wachstum deutlich beschleunigt
Mit ihrer Expansionsstrategie verfolgt Valiant das Ziel, zu wachsen und ihre Infrastruktur besser auszulasten. Das hat bereits im letzten Jahr sehr gut funktioniert. Sie hat ihr profitables Wachstum gegenüber dem Vorjahr merklich beschleunigt, ohne ihre vorsichtige Risikopolitik zu verändern. Die Ausleihungen erhöhten sich insgesamt um 781,6 Mio. auf 24,8 Milliarden Franken (+3,3%). Bei den Hypotheken resultierte mit 849 Millionen Franken ein erfreuliches Plus von 3,8 Prozent, womit das Hypothekenvolumen auf 23,3 Milliarden Franken kletterte. Die Kundengelder stiegen um 4,9 Prozent und erreichten 19,2 Mrd. Franken (+CHF 904 Mio.).

Elf Ortschaften für neue Geschäftsstellen
Letzten September hat Valiant ihre Strategie bis 2024 kommuniziert, die unter anderem eine Expansion in den Kanton Zürich vorsieht. Die Umsetzung der neuen Strategie hat bereits begonnen. So wurden elf Ortschaften definiert, in denen die Bank je eine neue Geschäftsstelle eröffnen will: Altstetten, Bülach, Horgen, Meilen, Oerlikon, Uster und Winterthur im Kanton Zürich; sowie Muttenz (BL), Liestal (BL), Schaffhausen (SH) und Pully (VD) in bestehenden Marktgebieten. Die Suche nach geeigneten Räumlichkeiten und Mitarbeitenden hat bereits begonnen. Geplant ist, im laufenden Jahr nebst den bereits bekannten Frauenfeld und Rapperswil eine bis zwei neue Filialen zu eröffnen. Dies ist jedoch abhängig von der Standortsuche.

Mehrheitsbeteiligung an AgentSelly
Gemäss ihrer Strategie will Valiant ihre Produkte und Dienstleistungen entlang der Wertschöpfungskette ihrer Kundinnen und Kunden weiter ausbauen. Die Beteiligung am digitalen Immobilienmakler AgentSelly ist ein Beispiel dafür. Diese Beteiligung wird von heute 38 auf über 50 Prozent erhöht. Damit stärkt Valiant ihr Kerngeschäft, insbesondere mit Hypotheken für Private.

Dividendenerhöhung um 60 Rappen oder 14 Prozent
Das Eigenkapital beträgt neu 2,3 Milliarden Franken und die Gesamtkapitalquote 16,5 Prozent. Diese Stabilität sowie das solide Jahresergebnis geben dem Verwaltungsrat den Spielraum, die Dividende weiter zu erhöhen. Er beantragt an der kommenden Generalversammlung eine Steigerung um 60 Rappen auf 5,00 Franken pro Aktie. 

«Das wären satte 14 Prozent mehr. Mit der fünften Erhöhung in Folge wird die Valiant Aktie mit einer Rendite von rund 5 Prozent immer mehr zu einer Dividendenperle im Swiss Performance Index», freut sich Verwaltungsratspräsident Jürg Bucher.

Neues Mitglied für den Verwaltungsrat
Wie bereits kommuniziert, wird der ehemalige CEO Markus Gygax nach einem Jahr im Verwaltungsrat an der Generalversammlung als neuer Präsident und damit als Nachfolger von Jürg Bucher vorgeschlagen. Für den freiwerdenden Sitz als Mitglied des Verwaltungsrates wurde mit Ronald Frank Trächsel ein ausgezeichneter Kandidat gefunden. Er ist derzeit Finanzchef und Mitglied der Geschäftsleitung der BKW Energie AG. Davor war er als CFO in verschiedenen internationalen Unternehmen tätig. Die Anzahl der VR-Mitglieder bleibt bei acht Personen, davon vier Frauen und vier Männer. Jürg Bucher zu seinem Abschied: «Ich freue mich, das Zepter an einen sehr kompetenten Nachfolger zu übergeben. Markus Gygax kennt die Bank in- und auswendig. Sowohl im Verwaltungsrat als auch in der Geschäftsleitung wird sehr gute und konstruktive Arbeit für eine erfolgreiche Zukunft von Valiant geleistet».

Positiver Ausblick 2020
Valiant geht im laufenden Jahr von einem Konzerngewinn im Rahmen des Vorjahres aus, bei einem Wachstum der Ausleihungen von 3 bis 4 Prozent.

Alle Dokumente und Informationen zum Jahresergebnis 2019 sind hier aufgeschaltet: valiant.ch/Ergebnisse

Downloads
Herunterladen Medienmitteilung vom 13. Februar 2020 (pdf 154 KB)
Medienkontakte
Medienschaffenden stehen wir für sämtliche Anfragen gerne zur Verfügung:
031 320 96 01
medien@valiant.ch
date=13/02/2020,,time=07:00,,description=Valiant erreicht soliden Jahresgewinn von CHF 121,1 Mio.