Dank der QR-Rechnung können Sie bei Valiant noch einfacher Rechnungen stellen und zahlen. Dank der QR-Rechnung können Sie bei Valiant noch einfacher Rechnungen stellen und zahlen.

QR-Rechnung

Responsive Image

QR-Rechnung

Die Einführung der QR-Rechnung einfach erklärt

Dank der QR-Rechnung können Sie bei Valiant noch einfacher Rechnungen stellen und zahlen. Die QR-Rechnung ist seit dem 30. Juni 2020 im Umlauf und wird nach der Parallelphase, welche bis zum 30.09.2022 andauert, die roten und orangen  Einzahlungsscheine ersetzen. Die neuen Rechnungen enthalten alle Zahlungsinformationen in einem QR-Code und lassen sich ganz einfach digital einlesen.

Auf einen Blick

Die QR-Rechnung…

… ersetzt die bisherigen roten und orangen Einzahlungsscheine.
… unterstützt Zahlungen in Franken und Euro.
… ist digital einlesbar, da alle zahlungsrelevanten Daten im QR-Code enthalten sind.
… ist komfortabler und effizienter, da der Automatisierungsgrad erhöht wird.
… ist eine Rechnung mit integriertem Zahlteil und Empfangsschein.
… können Sie seit dem 30. Juni 2020 einsetzen.
... können Sie neu jederzeit und von überall her direkt im E-Banking erstellen.
Responsive Image

Rechnungsempfänger

Was ändert sich?

  • Ein QR-Code auf der Rechnung enthält alle zahlungsrelevanten Daten
  • Neue zusätzliche Zahlungsinformationen («QR-Referenz» und «Creditor Reference»)
  • Nur noch IBAN oder QR-IBAN als Kontonummern
  • Ab dem 30.09.2022 werden die altbekannten orangen und roten Einzahlungsscheine nicht mehr verarbeitet.

 

Was muss ich als Privatkunde oder Rechnungsempfänger ohne Softwarelösung tun?

Nichts. Sie können QR-Rechnungen einfach im E-Banking oder in der Mobile Banking App bezahlen. Als Alternative können Sie die QR-Rechnungen mittels Blitzauftrag bezahlen.

 

Was muss ich als Rechnungsempfänger mit einer Softwarelösung tun?

  • Passen Sie Ihre Zahlungssoftware sowie Kreditorenbuchhaltung dem neuen System an, sodass Sie die Zahlungsfähigkeit der QR-Rechnungen sicherstellen können. Kontaktieren Sie dazu frühzeitig ihren Softwarelieferanten.
  • Die Stammdaten überprüfen und mit der IBAN sowie QR-IBAN ergänzen.
  • Die Belegleser für die Verarbeitung von QR-Rechnungen anpassen bzw. ersetzen.

Rechnungssteller

Was ändert sich?

  • Erstellung der QR-Rechnung direkt im E-Banking möglich
  • Elektronischer Versand im PDF-Format möglich, spart Portokosten
  • Nur noch IBAN und QR-IBAN als Kontonummern
  • Neue Referenzverfahren: QR-IBAN mit QR-Referenz und IBAN mit Creditor Reference
  • Mitteilungsmöglichkeit bei allen Referenzverfahren
  • Druck auf weisses, perforiertes Papier
  • Ab dem 30.09.2022 werden die altbekannten orangen und roten Einzahlungsscheine nicht mehr verarbeitet.

 

Was muss ich als Privatkunde oder Rechnungssteller ohne Softwarelösung tun?

Sie können QR-Rechnungen direkt im E-Banking erstellen. Als Alternative können Sie weiterhin Ihre Belege bei Valiant bestellen.

 

Was muss ich als Rechnungssteller mit einer Softwarelösung tun?

  • Erkundigen Sie sich bei Ihrem Softwarelieferanten betreffend dem Update ihrer Software und aktualisieren Sie diese.
  • Hinterlegen Sie die untenstehende QR-IBAN in den Stammdaten Ihrer Software.
  • Übernehmen Sie Ihre BESR-Identifikation in die QR-Referenz.
  • Schicken Sie uns einen QR-Rechnungsbeleg per E-Mail an hotline@valiant.ch. Wir prüfen ihn gern für Sie.
  • Die elektronischen Kontoauszüge sowie Avisierungen prüfen und sicherstellen, dass Ihre Software camt-Meldungen empfangen kann.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Allgemein

Der Finanzplatz Schweiz treibt mit der Einführung der QR-Rechnung die nationale und internationale Harmonisierung im Zahlungsverkehr voran. Dadurch stellen die Banken die Digitalisierung des Zahlungsverkehrs sowie die Anpassung an die internationalen Normen im Zahlungsverkehr sicher. Darüber hinaus wird die Datenqualität durch die Einführung der QR-Rechnung steigen.

Nein. Der Schweizer Finanzplatz hat sich entschieden, alle Varianten der heutigen orangen Einzahlungsscheine mit Referenznummern (ESR/BESR) und der roten Einzahlungsscheine mit Mitteilungsfeld (ES) durch die QR-Rechnung zu ersetzen. Ab dem 30.09.2022 werden die heutigen Einzahlungsscheine nicht mehr verarbeitet.

Der Finanzplatz Schweiz legte das Enddatum für die Verarbeitung der roten und orangen Einzahlungsscheine auf den 30.09.2022 fest. Wir empfehlen den Rechnungssteller folglich, möglichst rasch die QR-Rechnung zu verwenden.

Mit der QR-Rechnung können Sie Zahlungen in Franken und Euro abwickeln. Die Währungsangabe CHF oder EUR muss auf dem Zahlteil der QR-Rechnung angedruckt sein.

Die QR-IBAN ist die Variante der Kontonummer (IBAN), die bei Zahlungen mit strukturierter Referenz zur Angabe des Gutschriftskontos verwendet werden muss. Zudem verfügt die QR-IBAN über eine spezielle Kennung, die zur Identifikation des Zahlverfahrens dient. Valiant hat Ihnen anfangs Mai 2020 Ihre persönliche QR-IBAN kommuniziert. 

Bei der QR-Referenz handelt es sich um die strukturierte Referenz des Rechnungstellers. Diese neue Referenz ist gleich aufgebaut wie die ESR-Referenz. Die QR-Referenz muss zusammen mit der QR-IBAN genutzt werden.

Die Creditor Reference wird zusammen mit der IBAN genutzt. Hierbei handelt es sich um einen ISO-Standard, der im innereuropäischen Zahlungsverkehr über SEPA (Single Euro Payments Area) eingesetzt wird.

Nein, jenachdem welche der drei QR-Rechnungen benutzt wird, wird eine QR-IBAN oder IBAN verwendet. Die QR-IBAN wird bei der strukturierten Rechnungsstellung (ehemals ESR-Verfahren) verwendet und setzt eine QR-Referenz voraus. Hingegen wird die IBAN bei Zahlungen ohne Referenz oder zusammen mit der Creditor Reference verwendet.

Rechnungsempfänger

Die Software muss bei der Zahlungserfassung die QR-Rechnung mit ihren zusätzlichen Informationen unterstützen. Dafür muss sie den Zahlungsauftrag pain.001 nach den Ausprägungen der QR-Rechnung generieren können. Die Stammdaten müssen in der Regel um die IBAN und die QR-IBAN ergänzt werden. Zudem müssen allfällige Hardware, wie QR-Code-fähige Lesegeräte und Scanningplattformen, auf die QR-Rechnung angepasst werden.

Ja, beides wird auch nach der Einführung der QR-Rechnung weiterhin möglich sein.

Der Name und die Adresse des Zahlenden sowie der Betrag können nachträglich handschriftlich ergänzt werden, sofern diese Felder inhaltlich nicht vorgegeben sind. Ansonsten sind keine weiteren handschriftlichen Ergänzungen möglich.

Nein, die Gebühren bleiben unverändert. Eine detaillierte Übersicht der Preise von Valiant finden Sie in der Broschüre "Preise und Dienstleistungen".

Rechnungssteller

Ja, QR-Rechnungen können im E-Banking selbst erstellt oder bestellt werden. Zudem besteht weiterhin die Möglichkeit QR-Zahlbelege persönlich bei Valiant zu bestellen.

Die Software muss die Vorgaben zur Erstellung der QR-Rechnung gemäss den Schweizer Implementation Guidelines ausführen können. Sie finden diese Vorgaben hier auf paymentstandards.ch. Zudem muss die Software für die elektronische Abstimmung der Debitoren die camt-Meldungen von Valiant empfangen können.

Für den Zahlteil der QR-Rechnung gelten die Schweizer Implementation Guidelines zur QR-Rechnung. Sie finden diese Vorgaben hier auf paymentstandards.ch

Der Name des Zahlungspflichtigen sowie der Betrag kann handschriftlich ergänzt werden. Alle weiteren Elemente auf der QR-Rechnung muss der Rechnungssteller andrucken.

Grundsätzlich ist das Bezahlen mit der QR-Rechnung sicher, da alle Daten enthalten sind. Jedoch sollte der Rechnungsempfänger aufmerksam prüfen, dass der Text des eingelesenen QR-Codes mit dem Text auf dem Zahlteil übereinstimmt, um Betrugsversuche zu verhindern.

Diese Funktionalität steht gegenwärtig für Gutschriften von QR-Rechnungen nicht zur Verfügung. Falls Sie Rechnungen aufteilen, bitten wir Sie, vorerst nicht auf die QR-Rechnung umzustellen. Wir empfehlen Ihnen, Rechnungen mit den bisherigen Einzahlungsscheinen zu versenden. Zurzeit arbeiten wir an der Weiterentwicklung der Prozesse für die Verarbeitung von QR-Rechnungen. In Zukunft werden Sie auch QR-Rechnungen aufteilen und auf verschiedenen Konten verbuchen können. Wir werden Sie informieren, sobald dies möglich ist. Bis es soweit ist, bitten wir Sie um etwas Geduld und danken für Ihr Verständnis.

Ja, dazu dient das Feld «Zusätzliche Informationen» auf dem Zahlteil rechts vom QR-Code. Die Angaben müssen in Druckschrift angedruckt werden. Wichtig ist, dass weder Rechnungssteller noch Rechnungsempfänger den Inhalt des Felds "Zusätzliche Informationen"  handschriftlich ergänzt.

Seit dem 1. Juli 2020 bietet Valiant im E-Banking ausschliessich QR-Rechnungen zur Bestellung oder direkten Erstellung an. Bestellungen von roten sowie orangen Einzahlungsscheinen sind seit dem 1. Oktober 2020 nicht mehr möglich.

Responsive Image

Haben Sie noch Fragen?

Valiant unterstützt Ihr Unternehmen individuell und kompetent, um eine reibungslose und einfache Einführung der QR-Rechnung zu gewährleisten.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – unsere eBanking Hotline steht Ihnen gerne zur Verfügung!
☎  031 952 22 50


Bei Fragen zur Software wenden Sie sich bitte an Ihren Softwarepartner. Weiterführende Informationen zur QR-Rechnung finden Sie  auf paymentstandards.ch.