Geografische Nähe ist für Privatkunden das wichtigste Entscheidungskriterium für die Wahl einer Bank


Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Valiant Bank zeigt, dass bei der Wahl der Bankbeziehung die geografische Nähe das wichtigste Entscheidungskriterium ist. Informationen holen sich die potenziellen Kunden jedoch oft bei Bekannten.

Das persönliche Umfeld ist die wichtigste Informationsquelle, die Standortnähe jedoch das wichtigste Entscheidungskriterium

Valiant hat in Zusammenarbeit mit dem Link Institut und den Trend Scouts von e.foresight schweizweit 825 inländische Privatkunden nach den Kriterien für die Wahl ihrer Bankbeziehung befragt. Das Ziel war es, die Beweggründe für die Auswahl einer Bankbeziehung besser zu verstehen.

Die Resultate der Umfrage zeigen, dass über alle Einkommensklassen die Empfehlungen von Bekannten (mit 58% Nennung) die wichtigste Informationsquelle für die Auswahl der Bank ist. Dies gilt in besonderem Masse für Digital Natives (73%). Bei der Entscheidung ist dann jedoch die geografische Nähe (55%) das wichtigste Kriterium, gefolgt vom Image (35%), den Empfehlungen (35%) und der Qualität der Beratung (32%). Die Wichtigkeit der geografischen Nähe als Auswahlkriterium nimmt jedoch mit steigendem Einkommen signifikant ab.

Im Fall von Hypothekarkunden sind ebenfalls die geografische Nähe (25%), dann jedoch die Qualität der Beratung (23%) die zwei wichtigsten Entscheidungskriterien.


Digitale Kanäle spielen bei der Wahl der Bank noch eine untergeordnete Rolle…

Die Digitalisierung in der Finanzindustrie ist in aller Munde. Bei der Wahl der Bank spielen die digitalen Angebote (z.B. E- und Mobile-Banking) heute noch eine untergeordnete Rolle (20%). Man kann jedoch Unterschiede zwischen den Generationen und Einkommensklassen feststellen. So sind die digitalen Kanäle bei jüngeren oder einkommensstarken Kunden wichtiger als bei älteren oder einkommensschwächeren Kunden.


… werden bei regelmässiger Nutzung jedoch mit Abstand zum wichtigsten Aspekt

Sobald die Wahl zugunsten einer Bank getroffen wurde und diese als Hauptbankbeziehung genutzt wird, werden die digitalen Kanäle mit Abstand zum wichtigsten Aspekt der Beziehung zwischen Bank und Kunde (39%), gefolgt von der Qualität der Beratung (14%), der geografischen Nähe (14%) und dem Preis (13%).


Neue Lebensumstände sind der häufigste Grund für einen Bankenwechsel

Kunden nehmen oft den Wechsel der Lebensumstände (z.B. Hauskauf, Zusammenzug, Heirat, Kinder, Arbeitgeberwechsel) zum Anlass, um Veränderungen in ihrer Bankbeziehung vorzunehmen (32%). Gerade das Abschliessen einer Hypothek ist ein idealer Anker, um Kunden zum Wechseln zu bewegen. Abgesehen von neuen Lebensumständen sehen Kunden jedoch kaum einen Grund, die Bankbeziehung zu wechseln, oder sie scheuen den hohen Aufwand.


Resultate bestätigen die Strategie von Valiant

Valiant folgt schon seit jeher dem Leitsatz «lokal verankert und nahe bei den Kunden». Mit der Einführung des neuen Filialkonzepts im Rahmen der Strategie 2024 bringt Valiant die Digitalisierung ebenso laufend voran wie mit der bedürnisorientierten Weiterentwicklung der Dienstleistungen.

Valiant wird auch in den nächsten Jahren wachsen und zusätzliche 14 Geschäftsstellen in der Schweiz eröffnen.

Valiant ist ein unabhängiger Schweizer Finanzdienstleister und ausschliesslich in der Schweiz tätig. Die Bank bietet Privatkunden und KMU ein umfassendes, einfach verständliches Angebot in allen Finanzfragen. Valiant hat eine Bilanzsumme von 28.3 Milliarden Franken und beschäftigt über 1'000 Mitarbeitende – davon 80 Auszubildende.


Statistische Angaben zur Umfrage

Die Umfrage wurde 2019 vom Link Institut (Luzern) bei 825 Personen, davon 405 Frauen und 420 Männer, mittels Online-Umfrage (nach telefonischer Rekrutierung) durchgeführt. Das mittlere Alter beträgt 44 Jahre.


​​​​​​​

Studienergebnisse kostenlos beziehen Newsletter abonnieren