Eine gute Vorsorge ist vielschichtig und individuell. Planen Sie jetzt, damit Sie Ihren Ruhestand später geniessen können. Wir begleiten Sie dabei. Eine gute Vorsorge ist vielschichtig und individuell. Planen Sie jetzt, damit Sie Ihren Ruhestand später geniessen können. Wir begleiten Sie dabei.

Ratgeber Vorsorgen: gute Vorsorge zahlt sich aus

Responsive Image

Gute Vorsorge zahlt sich aus

Die Renten der AHV und der Pensionskassen reichen vielen Menschen nicht zum Leben aus. Nehmen Sie Ihre Vorsorge selbst in die Hand, damit Sie später Ihren Lebensstandard aufrechterhalten können. Dazu brauchen Sie einen guten Plan und die passenden Lösungen. Genau dabei helfen wir Ihnen.
 

Sie arbeiten und zahlen jahrelang in die erste und zweite Säule ein. Die Renten der AHV und der Pensionskasse sollen Ihren dritten Lebensabschnitt finanziell sicherstellen. Die Tatsachen sehen anders aus: Ihnen bleiben – wenn Sie ein Leben lang einbezahlt haben – in der Regel noch zwei Drittel Ihres Lohnes. Weicht Ihr Renteneinkommen vom Lebensstandard ab, entstehen oft Vorsorgelücken. Weitere Gründe sind zum Beispiel Arbeitsunterbrüche, Teilzeitarbeit, Mutterschaft, Frühpensionierung oder weil Sie einen Teil Ihrer Pensionskasse vorbezogen haben. Dann bleibt Ihnen unter dem Strich noch weniger. Das reicht zum Leben nicht aus.

Sie haben es verdient, einen zufriedenen dritten Lebensabschnitt zu verbringen. Kümmern Sie sich heute um Ihre Vorsorge, und informieren Sie sich über das schweizerische Vorsorgesystem.

Vorsorge selbst in die Hand nehmen

Am besten beginnen Sie so früh wie möglich damit, in Ihre Vorsorge zu investieren und für Ihre persönlichen Bedürfnisse zu sparen. Oder um Vorsorgelücken vorzubeugen. Dazu haben Sie verschiedene Möglichkeiten:
Responsive Image

Säule 3a – gebundene Selbstvorsorge

Auf ein Vorsorgekonto 3a können Sie jedes Jahr einen bestimmten Betrag einzahlen und diesen vom steuerbaren Einkommen abziehen. Diese Art der Vorsorge ist gebunden. Das heisst, Sie können nicht jederzeit frei über Ihre Ersparnisse verfügen. Ausnahmen bilden beispielsweise Bezüge für selbstbewohntes Wohneigentum oder der Schritt in die Selbstständigkeit.
 

Säule 3b – freie Selbstvorsorge

Mit der ungebundenen Selbstvorsorge bauen Sie zusätzliches Vermögen auf. Dies können Versicherungen, Spargelder, Wertschriften, Immobilien oder weitere Vermögenswerte sein. Sie wählen selbst, wie viel Sie einzahlen – ohne Limite – und verfügen frei über das gesparte Kapital. Aber: Die Beiträge können Sie nicht vom steuerbaren Einkommen abziehen.
Responsive Image
Beim Wertschriftensparen in der Vorsorge investieren Sie in wichtige Märkte nach Ihrem Risikoprofil und erhöhen Ihre Ertragschancen. Sie können auch mit einem kleinen Budget starten.
Responsive Image
Wenn Sie bei Erwerbsunterbruch aus der Pensionskasse austreten oder wenn Sie sich selbstständig machen, ist Ihr Vorsorgegeld auf einem Freizügigkeitskonto vorteilhaft aufgehoben.

Pensionierung frühzeitig planen

Es hat sich bewährt, die Pensionierung spätestens mit 50 Jahren in Angriff zu nehmen. Wie soll Ihre finanzielle Situation im Ruhestand aussehen? Gehen Sie dem auf den Grund und unternehmen Sie die notwendigen Schritte, um Ihre Pensionierung zu optimieren. Verändert sich Ihre Situation, prüfen Sie, ob Ihre Ziele noch stimmig sind und passen Sie diese, wenn nötig, an.

Unsere Fachleute beraten Sie ausführlich rund um Ihre Finanzplanung. Sie erhalten Antworten auf Fragen wie:
 
  • Kann ich mir eine vorzeitige Pensionierung leisten?
  • Soll ich das Vermögen aus der Pensionskasse als Rente oder Kapital beziehen?
  • Kann ich mein Eigenheim nach der Pensionierung behalten?
  • Welche Risiken habe ich bei meiner Pensionierung?

Wie steht es um Ihre Vorsorge?

Nehmen Sie Ihre Vorsorge in die Hand, damit Sie später finanziell sicher dastehen. Wir finden gemeinsam mit Ihnen Lösungen, die zu Ihnen passen. 

Ein Budget hilft

Damit Sie wissen, wie viel Geld Sie nach der Pensionierung zur Verfügung haben, erstellen Sie am besten ein Budget. Mit unserem Budgetrechner geht es ganz leicht. Gehen Sie bei den Ausgaben von Ihren bestehenden Zahlen aus.

Ihre Einnahmen sind die AHV-Rente, Zahlungen der Pensionskasse und weitere Einnahmen. 

Höhe der AHV-Renten

Wie hoch Ihre AHV-Rente sein wird, hängt von Folgendem ab:
 
  • Die Höhe der Beiträge, die Sie und Ihr Arbeitgeber einbezahlt haben.
  • Die Anzahl Jahre, in denen Sie Beiträge geleistet haben. 
  • Allfällige Erziehungsgutschriften für Kinder und Betreuungsgutschriften für das Pflegen naher Verwandter.

Anspruch auf die Maximalrente haben Sie, wenn Sie bis zum Erreichen Ihres ordentlichen Rentenalters 44 Jahre lang AHV-Beiträge bezahlt haben. Und wenn Sie während der Beitragsjahre ein durchschnittliches Jahreseinkommen von mindestens 86 040 Franken erzielt haben.
Responsive Image
Stand 2021
 
  • Minimal Einzelpersonen: CHF 1 195.00
  • Maximal Einzelpersonen: CHF 2 390.00
  • Maximal Ehepaare: CHF 3 585.00
Responsive Image
Die AHV-Rente selbst zu berechnen, ist kompliziert. Fordern Sie bei Ihrer Ausgleichskasse kostenlos eine Rentenvorausberechnung an. Oder nutzen Sie den Rentenrechner der AHV. Wie hoch Ihre Rente konkret sein wird, kann man erst ermitteln, wenn Sie ihr Rentenalter erreicht haben.

Der richtige Zeitpunkt zur Pensionierung

Das ordentliche Pensionsalter ist bei Frauen 64 Jahre, bei Männern 65 Jahre. Auch hier haben Sie die Wahl. Sie können Ihre AHV-Rente bis zu zwei Jahre früher beziehen oder bis zu fünf Jahre aufschieben.
Das hängt von Ihrer finanziellen Situation, Ihrem Lebensstandard und Ihren Bedürfnissen ab. Vorzeitige Bezüge der AHV und Pensionskasse führen zu tieferen Renten. Berechnen Sie Ihre Leistungskürzungen frühzeitig und klären Sie Ihren Sparbedarf. Haben Sie Überbrückungsmöglichkeiten für den Einkommensausfall bei einer vorzeitigen Pensionierung? Denken Sie daran, dass Sie einen Kapitalbezug aus der Pensionskasse oft lange im Voraus anmelden müssen.
Entscheiden Sie sich, länger zu arbeiten, zahlen Sie weiterhin Beiträge an die AHV und Pensionskasse. Durch den späteren Bezug haben Sie eine höhere Rente. 

Pensionskasse – Rente oder Kapital?

Das Geld aus Ihrer Pensionskasse können Sie als monatliche Rente, als Teilrenten-/Kapitalbezug oder als einmaligen Kapitalbezug beziehen. Welche Variante Sie wählen, will gut überlegt sein. Haben Sie sich einmal entschieden, müssen Sie dabeibleiben.

Eine lebenslange Rente bietet Sicherheit

Das spricht für eine Rente:
 
  • Sie sind gesund und haben eine hohe Lebenserwartung.
  • Sie wünschen sich ein regelmässiges, planbares Einkommen.
  • Sie möchten kein Geld anlegen und kein Risiko tragen.

Flexibel dank Kapitalbezug

Vorteile des Kapitalbezugs:
 
  • Sie können Ihr Vermögen selbst anlegen und verwalten.
  • Sie verfügen frei über das Vermögen, wenn Sie zum Beispiel direkt nach der Pensionierung mehr Geld brauchen als im höheren Alter.
  • Sie geniessen Steuervorteile, der Kapitalbezug wird zu einem tieferen Steuersatz versteuert – die Rente müssen Sie als Einkommen versteuern.
  • Sie möchten Ihr Restvermögen vererben – bei der Rente geht Ihr Pensionskassengeld nicht in Ihr Privatvermögen über.

Jeder Mensch hat andere Möglichkeiten, finanzielle Mittel und Hintergründe. Die Vorsorge ist sehr individuell und will gut angeschaut werden. Sprechen Sie mit uns. Unsere Beratenden unterstützen Sie gern und erstellen gemeinsam mit Ihnen Ihre persönliche Finanzplanung. Damit Sie Ihre Träume und Wünsche verwirklichen können. 

Wie steht es um Ihre Vorsorge?

Nehmen Sie Ihre Vorsorge in die Hand, damit Sie später finanziell sicher dastehen. Wir finden gemeinsam mit Ihnen Lösungen, die zu Ihnen passen. 

Wir sind gern für Sie da.

Buchen Sie online einen Beratungstermin und profitieren Sie vom Wissen und der Erfahrung unserer Mitarbeitenden.