Die Vorsorge von KMU muss mit dem Unternehmen wachsen. Ein regelmässiger Pensionskassenvergleich und das Prüfen der berufliche Vorsorge BVG sind unumgänglich. Die Vorsorge von KMU muss mit dem Unternehmen wachsen. Ein regelmässiger Pensionskassenvergleich und das Prüfen der berufliche Vorsorge BVG sind unumgänglich.

Entwicklungsphasen KMU

Responsive Image

Berufliche Vorsorge in allen Entwicklungsphasen des Unternehmens

Unternehmen entwickeln sich, wachsen und optimieren Strukturen und Prozesse. Entsprechend verändern sich auch die Anforderungen an die berufliche Vorsorge (BVG). Es gilt laufend zu prüfen, ob diese die Bedürfnisse des Unternehmens noch erfüllt.

 

Die berufliche Vorsorge (BVG) muss mit dem Unternehmen wachsen

Nach der Gründung durchläuft ein Unternehmen verschiedene Entwicklungsphasen. Es wächst, expandiert und muss sich immer wieder an Veränderungen im Markt anpassen. Dabei ist es wichtig, dass Unternehmerinnen und Unternehmer flexibel bleiben und Prozesse und Strukturen immer wieder auf ihre Zweckmässigkeit überprüfen. Dasselbe gilt für die Vorsorgelösungen eines Unternehmens. Denn verändern sich die Bedürfnisse, muss die berufliche Vorsorge daran angepasst werden.

Vorsorge von KMU: Anforderungen pro Unternehmensphase

Jede Entwicklungsphase eines Unternehmens stellt andere Anforderungen an dessen Vorsorgelösungen:

Steckt ein Unternehmen noch in den Kinderschuhen, müssen sich Unternehmerinnen und Unternehmer unzähligen Aufgaben und Herausforderungen betreffend ihres Kerngeschäfts stellen. Im Fokus der Aufmerksamkeit stehen der Firmenaufbau und die Kundengewinnung. Entsprechend bleibt wenig Zeit, sich um die berufliche Vorsorge zu kümmern.

 

Anforderungen & Aufgaben der Vorsorgelösung 

Die berufliche Vorsorge BVG soll wenig administrativen Aufwand mit sich bringen und keine versteckten Kosten bergen.

 

Häufig gewählte Lösung

Aufgrund von Kostenüberlegungen geben sich Unternehmen in der Start-up Phase oft mit den minimalen Leistungen der beruflichen Vorsorge (BVG) zufrieden. Der Wahl des passenden Vorsorgemodells und einer sorgfältigen Prüfung der Anbieter und Leistungen werden meist kaum Beachtung geschenkt.

 

Das gilt es zu beachten

Firmengründer sowie Angestellte sind in jeder Unternehmensphase vielen Risiken ausgesetzt. Zum Beispiel kann es zu einer vorübergehenden Erwerbsunfähigkeit oder zu einer Invalidität kommen. Es ist wichtig, in Bezug auf die Vorsorge bereits in der Start-up Phase zu agieren anstatt zu reagieren.

 

Unser Tipp

Nehmen Sie sich Zeit, die Vorsorge von Anfang an sorgfältig zu gestalten. Eine Beratung durch einen Experten kann die Entscheidung vereinfachen.

Responsive Image

Details über die verschiedenen Vorsorgemodelle und alles, was Sie sonst noch über die berufliche Vorsorge BVG wissen müssen, erfahren Sie hier. 

In der Wachstumsphase konzentrieren sich Unternehmen darauf, ihren Kundenstamm sowie die Belegschaft auszubauen und Prozesse und Abläufe zu optimieren. In dem Sinne wird es immer wichtiger, Angestellte mit Fachwissen für das Unternehmen zu gewinnen und langfristig zu binden.

 

Anforderungen & Aufgaben der Vorsorgelösung

Es gilt, die Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber zu stärken und sich somit einen Vorteil im Kampf um begehrte Fachkräfte zu sichern. Auch die Bindung bestehender Mitarbeitenden ans Unternehmen wird zum Thema. Die berufliche Vorsorge ist hierfür eine vielversprechende Möglichkeit. Ein Ausbau der Vorsorgelösungen lohnt sich in den meisten Fällen. 

Auch sind viele Unternehmen in dieser Entwicklungsphase etwas risikobereiter und -fähiger als in der Start-up Phase. Dies sollte sich in der Wahl der Vorsorgelösung wiederspiegeln. Denn mehr Risiko birgt die Chance auf höhere Renditen.

 

Häufig gewählte Lösung

Teilautonome Lösungen bieten die Chance, bei der Anlagestrategie für das Altersguthaben etwas höhere Risiken einzugehen und somit mehr Rendite zu erzielen. Die Risiken Tod und Invalidität bleiben dabei oft voll abgesichert.

 

Das gilt es zu beachten

Bei teilautonomen Lösungen kann die Pensionskasse mit ihrer Anlagestrategie Verluste erleiden und dadurch in eine Unterdeckung geraten. In diesem Fall können für Arbeitgeber Mehrkosten für Sanierungsmassnahmen entstehen.

 

Unser Tipp

Prüfen Sie Ihre präferierte Pensionskasse sorgfältig, bevor Sie einen Anschlussvertrag abschliessen. Eine Beratung durch einen Experten kann bei der Beurteilung helfen.

Responsive Image

Worauf müssen Arbeitgeber bei der Wahl der Vorsorgelösung achten? Welche Fehler gilt es zu vermeiden? André Hofer, stellvertretender Leiter Vorsorge und Finanzplanung bei Valiant, im Interview. 

Hat sich ein Unternehmen genügend etabliert, gilt es die Rentabilität zu steigern und Kosten zu optimieren.

 

Anforderungen & Aufgaben der Vorsorgelösung

Die Vorsorgelösung ist eine gute Möglichkeit, Schlüsselmitarbeitende langfristig zu binden. Richtig ausgestaltet kann sie zudem zu Steueroptimierungen beitragen.

 

Häufig gewählte Lösung

Die Leistungen für Kadermitarbeitende können mithilfe spezifischer Vorsorgelösungen für das Kader.

ausgebaut werden, zum Beispiel durch eine überobligatorische Vorsorge oder Vorsorgelösungen 1e. Davon profitieren nicht nur Arbeitnehmer. Denn erweiterte Leistungen für das Kader erhöhen die Attraktivität eines Unternehmens als Arbeitgeber und führen so zu einem Wettbewerbsvorteil im Kampf um begehrte Fachkräfte. Zudem bieten sie attraktive Möglichkeiten zur Steueroptimierung.

 

Unser Tipp

Möchten Sie Ihren Kaderangestellten individuelle Möglichkeiten bei der überobligatorischen Vorsorge bieten? Im Rahmen eines Vorsorgeplans 1e können Versicherte entsprechend ihres Risikoprofils selber über die Anlagestrategie ihres Altersguthabens entscheiden.

Responsive Image

Wer leitenden Angestellten eine attraktive Kadervorsorge bietet, steigert seine Attraktivität als Arbeitgeber. Mehr über die überobligatorische Vorsorge und Vorsorgepläne 1e erfahren.

Pensionskassenvergleich und regelmässiges Überprüfen sind wichtig

Damit die Vorsorgelösungen Ihres Unternehmens stets den sich verändernden Bedürfnissen Rechnung tragen, sollten Sie diese etwa alle drei Jahre überprüfen. Folgende Fragen spielen dabei eine Rolle:

  • Passt das gewählte Vorsorgemodell noch zu Ihrem Unternehmen? Es gilt, die Modelle Vollversicherung, Gemeinschaftsstiftung, Sammelstiftung und die Möglichkeit von 1e-Plänen zu prüfen.
  • Bietet Ihr Anbieter die besten Konditionen? Ein regelmässiger Pensionskassenvergleich ist sinnvoll.
  • Wie stehen Ihr aktueller Anbieter und seine Mitbewerber im qualitativen Vergleich da?
  • Entsprechen die definierten Leistungen noch den Bedürfnissen Ihres Unternehmens?
  • Welche Leistungen bietet die Konkurrenz? Können Sie sich den Mitbewerbern gegenüber privilegieren mithilfe Ihrer Vorsorgelösung?
  • Sind Ihre Angestellten zufrieden mit den gebotenen Leistungen?
Icon Information
Massgeschneiderte Lösungen für Ihr Unternehmen

Suchen Sie die passende Vorsorgelösung für Ihr Unternehmen? Möchten Sie Ihre bestehende Lösung überprüfen lassen? Gerne beraten wir Sie persönlich.

 

Suchen Sie die optimale Vorsorgelösung für Ihr KMU oder Start-up?

Mit dem Valiant KMU-Vorsorge-Set sind Sie in jeder Unternehmensphase in Sachen Pensionskasse und Personenversicherung optimal versorgt. Lassen Sie sich von unseren Expertinnen und Experten beraten und begleiten.